Dichtheit & Leckage
Unsere Normen

Prüfung / Ausführung

Der Bauherr oder Planer bestimmt die Art der Kontrolle der Installationen und deren Grundlagen. Es stehen je nach Anforderungen folgende Möglichkeiten zur Wahl:

  • Vorlage des Prüfattests über die Normausführung des Kanal-Herstellers
  • Prüfung eines Musterkanals von ca. 20 m² beim Kanal-Hersteller
  • Prüfung von Anlagekomponenten durch den Kanal-Hersteller (Prüfung von Stellklappen, Volumenstromregler oder Schalldämpfer erfordert Laborbedingungen)
  • Prüfung des fertig installierten Kanal-Abschnitts (Mindestfläche für eine gültige Aussage = 20 m²)
  • Prüfung des fertig installierten Kanal-Abschnitts von weniger als 20 m² Blechfläche (erhöhte Messungenauigkeit)
  • Prüfung der installierten Anlagekomponenten wie Schalldämpfer oder Stellklappen im fertig installierten Kanalnetz, wobei nur eine Aussage über den Gesamtluftleckverlust gemacht werden kann

Die Schmidlin AG führt Prüfungen am fertig installierten Luftverteilnetz oder an Musterstücken aus. Andere Prüfungen oder die Erstellung eines Prüfattests über die Herstellung der Anlageteile müssen beim Kanal-Hersteller angefordert werden.

► Ausführung der Luftleckmessung
► Prüfvorschriften
► Beispiel für eine allgemeine Vorschrift über Luftleckverluste
► Tabelle der zulässigen Luftleckraten gemäss SN EN 1507:2006 
► Empfohlener Prüfdruck
► Leckagefaktoren

► ganze Dokumentation

<< Zurück